Jagdliches Schießen

 Das Übungsschießen findet grundsätzlich zwischen 10 Uhr bis 12 Uhr und zwischen 15 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Bei guter Beteiligung kann nach Ermessen des Schießstandwarts das Schießen um eine Stunde verlängert werden.

Unsere Termine für das jagdliche Schießen finden Sie unten.

Wir weisen darauf hin, dass aus Umweltverträglichkeitsgründen der Kipphase mit maximal 28 Gramm und maximale Korngröße von 2,5 Millimeter Durchmesser, die Wurfscheiben mit maximal 24 Gramm und maximale Korngröße von 2,5 Millimeter Durchmesser beschossen werden dürfen.

 

 


Termine

27.04.2019

27.04.2019

11.05.2019

11.05.2019

08.06.2019

08.06.2019

13.07.2019

13.07.2019

10.08.2019

10.08.2019

17.08.2019

14.09.2019

21.09.2019

12.10.2019

12.10.2019

09:00-13:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

10:00-12:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

09:00-13:00 Uhr

09:00-18:00 Uhr

09:00-13:00 Uhr

09:00-13:00 Uhr

15:00-18:00 Uhr

Einschießen 

Einschießen

Tontaubenschießen

Übungsschießen

Tontaubenschießen

Übungsschießen

Tontaubenschießen

Übungsschießen

Tontaubenschießen

Übungsschießen

Großkaliber, Laufender Keiler

Vereinsmeisterschaft im Jagdlichen Schießen

Großkaliber, Laufender Keiler

Abschießen, Laufender Keiler

Abschießen, Laufender Keiler


Anfahrt

Auf der K142 von Melsungen kommend hinter Schwarzenberg rechts abbiegen. An der nächsten Feldwegkreuzung (ca. 200 Meter) links. Nach ca. 800 Metern die zweite rechts. Nach ca. 1 km erreichen Sie den Schießstand.

 

Kontakt:

Markus Horchler (Schießobmann)

Tel.: 0160-97734358

 

Michel Horchler

Tel.: 0171-1813918

 


Erfolgreiche Schützen!

Klaus Gerold (l.i) und Schießobmann Markus Horchler (re.) überreichen dem Vereinsmeister 2018 Ulrich Jähn den Pokal.
Klaus Gerold (l.i) und Schießobmann Markus Horchler (re.) überreichen dem Vereinsmeister 2018 Ulrich Jähn den Pokal.

„Mit den neuen Disziplinen bei unserer Vereinsmeisterschaft ist es schön, dass nicht automatisch derjenige gewinnt, der sitzend und stehend 199 oder sogar 200 Ringe schießt, sondern dass wirklich mit jagdlich fordernden Situationen die Schießfertigkeit unter Beweis gestellt werden muss.

 

Jeder Schuss auf dem Schießstand – und gerade solche aus schwierigeren Positionen – verbessert unsere Schießfertigkeiten und gut zu treffen sind wir unserem Wild schuldig“, zog Klaus Gerold, zweiter Vorsitzender des KJV Melsungen, Bilanz aus der diesjährigen Vereinsmeisterschaft und bedankte sich bei dem Team um Schießobmann Markus Horchler, das diese Meisterschaft mit Herzblut und hohem Engagement vorbereitet und durchgeführt hat.

 

Ermittelt wurde der beste Schütze in den Disziplinen Kipphase für Flinte sowie stehend angestrichen auf den Rehbock, am Bergstock angestrichen auf die Gams und stehend freihändig auf die Überläuferscheibe mit der Büchse. Hier wurde von den Teilnehmern Können und vollste Konzentration gefordert, was vor allem die unregelmäßigen Schießstandbesucher motiviert hat, denn der „Heimvorteil“ der Stammschützen hat sich nur zum Teil ausgezahlt.

 

„Das war echt ein Erlebnis und hat wirklich Spaß gemacht!“, war die einhellige Meinung bei der Siegerehrung der gut besuchten Veranstaltung. Als bester Schütze erwies sich Ulrich Jähn mit 177 von 200 möglichen Punkten vor Gerhard Ludolph und Achim Hinz mit jeweils 176 Punkten. 

 

Vereinsmeister bei den Jungjägern wurde Uwe Kurzrock vor Jan Hilgenberg und Katja Klobes-Lindner. Der Hegegemeinschaftspokal ging in diesem Jahr an die Hegegemeinschaft Melsungen.

 

Die nächste Vereinsmeisterschaft findet am 07.09.2019 statt und schon jetzt ist wieder klar, dass es in spannenden Disziplinen um den Pokal gehen wird.

Impressionen